Neueste Artikel

„Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe, mitp Verlag

Praxisbuch Brush Lettering

Brush Lettering ganz individuell

Wenn Sie Brush Lettering lernen möchten, haben Sie mit dem Brush Pen vielleicht schon mal eine Schreibschrift ausprobiert. Diese beliebte Grundschrift lernen Sie Praxisbuch Brush Lettering auch – und dann zeigt Ihnen das Buch Schritt für Schritt, wie Sie die Grundschrift auf ganz unterschiedliche Art abwandeln und ihren eigenen, unverkennbaren Stil entwickeln.

Brush Lettering lernen: von den Grundlagen zum eigenen Stil

Das Praxisbuch Brush Lettering basiert auf meinen Brush Lettering Workshops und gibt Ihnen eine fundierte und praxisnahe Einführung ins Brush Lettering. Dabei geht es nicht darum, einfach hübsche Beispiele nachzuzeichnen. Stattdessen lernen Sie ganz systematisch und Strich für Strich, wie Sie mit dem Brushpen schöne Buchstaben zeichnen können. Außerdem erfahren Sie anschaulich, worauf es bei der freien Variation von Schrift ankommt.

Es dauert vielleicht einen Moment, bis Sie Schrift selbst variieren können. Doch die vielen Beispiel-Alphabete im Buch regen dazu an, immer wieder Neues auszuprobieren um nach und nach Ihren eigenen Stil zu herauszuarbeiten.

  • Schritt für Schritt vom ersten Strich zur eigenen ausdrucksvollen Schrift
  • Ausführliche Material-Tipps, viele Beispielwörter und Alphabete sowie gezielte Übungen
  • Individuelle Schrift entwickeln, Schnörkel richtig zeichnen, Layouts planvoll aus dem Textinhalt herleiten und gestalten

Alles über Brush Lettering Layouts, Schnörkel und Farben

Damit Sie Ihre schöne Schrift auch angemessen in Szene setzen können, lernen Sie mit dem Buch außerdem alles was Sie brauchen, um auch gekonnte Layouts zu gestalten:

  • Fachwissen zur Seitengestaltung – wie Ihnen überzeugende Kompositionen und ausdrucksvolles Lettering gelingen
  • wie Sie Entwürfe mit Schnörkeln und Schmuckelementen aufwerten und mit Effekten wie Schatten visuelle Akzente setzen
  • wie Sie Farben optimal kombinieren und ihre Wirkung bewusst nutzen

Brush Lettering für Anfänger und Fortgeschrittene

Auf Projekte zum Nachahmen habe ich in dem Buch komplett verzichtet und auch Übungsseiten nehmen in dem Buch keinen Platz weg. Die 224 Seiten habe ich lieber mit unzähligen Beispielen und praktischen Tipps gefüllt. Und die kostenlosen Übungsblätter zum Buch können Sie sich von der Verlagswebsite herunterladen und ausdrucken so oft Sie mögen.

Anfängern bietet das Praxisbuch Brush Lettering einen leichten und fundierten Einstieg, Fortgeschrittene perfektionieren mit kreativem Input und vielen Tipps ihr Können.

Praxisbuch Brush Lettering

Handlettering mit dem Brushpen
Schritt für Schritt von den Grundlagen zum eigenen Stil

Mit 46 Übungsblättern zum kostenlosen Download
224 Seiten mit sehr, sehr vielen Beispielen und Alphabetvorlagen

ISBN: 978-3-95845-730-0
mitp Verlag, 1. Auflage 2018
17 x 21,8 cm
27 Euro

Praxisbuch Brush Lettering bestellen
Titelblatt „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Titelblatt „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe


Aus der Einleitung zum Buch

Brush Lettering lernen mit dem Praxisbuch Brush Lettering

Mit Brushpens und Pinseln können Sie gestisch und spontan zeichnen und einzigartige, ausdrucksvolle, erzählerische Schrift schaffen. Damit Ihnen das mühelos und mit viel Spaß gelingt, führt Sie dieses Buch Schritt für Schritt von den Grundlagen des Brush Letterings zur freien Variation von Schrift, einem eigenen Stil und gelungenen Lettering-Kompositionen.

Ob Sie mit Brush Lettering individuelle Geburtstagskarten entwerfen wollen, ein neues meditatives Hobby suchen oder als Designer Ihr gestalterisches Repertoire um ein anspruchsvolles Ausdrucksmittel erweitern möchten – mit Praxisbuch Brush Lettering gehen Sie den Weg von der Pike zum umfassenden Profiwissen.

Am Schluss haben Sie Schrift so weit verstanden, dass Sie nicht mehr auf Vorlagen angewiesen sind, und Ihren Ideen eine individuelle Form geben können. Das ist das Ziel dieses Buchs. Denn wer will schon auf die Dauer nur nachahmen oder immer das Gleiche tun? Stattdessen gestalten Sie bald für jeden Text genau die passende Art von Schrift in Ihrem eigenen Stil.

Teil I: Vorbereiten

Kapitelaufmacher Teil 1: „Vorbereiten“ aus dem „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Materialtipps und typografische Grundlagen erklärt in Kapitelaufmacher für Teil 1: „Vorbereiten“ aus dem „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Viel Material und Vorbereitung brauchen Sie zum Brush Lettering nicht. Doch worauf Sie bei der Wahl von Stift oder Pinsel achten sollten, welches Papier sich zum Üben eignet und welche Fachbegriffe Ihnen das Leben erleichtern werden – diese Informationen finden Sie im kompakten ersten Teil des Buchs.

Kapitel 1 „Werkzeug und Material“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Welche Stifte braucht man zum Brush Lettering und welches Papier? Ausführliche Hinweise stehen in Kapitel 1 „Werkzeug und Material“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Teil II: Anfangen

Kapitelaufmacher Teil 2: „Anfangen“ aus dem „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

In Teil 2: „Anfangen“ lernen Sie ganz systematisch eine Grundschrift, die Sie später variieren. „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Mit einfachen Aufwärm­übungen machen Sie sich mit Ihrem Zeichenwerkzeug vertraut. Danach lernen Sie Strich für Strich eine Grundschrift: zuerst die wenigen Grundstriche, aus denen alle Buchstaben aufgebaut werden, und dann die Buchstaben selbst – nicht alphabetisch, sondern systematisch nach Ähnlichkeit gruppiert. Das ist einfacher und übersichtlicher, denn Sie müssen sich nur wenige Formen merken.

Die Grundschrift ist die Basis für alle weiteren Schritte, denn ein solides Fundament aus Grund­lagenwissen und praktischer Erfahrung erleichtert die freie Variation. Doch zunächst geht es erst einmal um Kontrolle: Sie üben, Ihren Stift oder Pinsel bewusst zu führen, und trainieren das Muskelgedächtnis Ihrer Hand auf gleich­mäßige Zeichenbewegungen. Das braucht etwas Ausdauer, doch wenn Sie die Grundschrift erst einmal beherrschen, haben Sie freie Hand.

Doppelseite aus dem Kapitel „Grundstriche“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Alle Buchstaben der Grundschrift sind aus einem knappen Dutzend Grundstrichen aufgebaut. Doppelseite aus dem Kapitel „Grundstriche“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Doppelseite aus dem Kapitel „Grundstriche“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Jeder Strich der Grundschrift ist in Wort und Bild erklärt. Doppelseite aus dem Kapitel „Buchstaben“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Brush Lettering Beispiele im Kapitel „Buchstabenverbindungen“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Brush Lettering Beispiele im Kapitel „Buchstabenverbindungen“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Teil III: Vertiefen

Kapitelaufmacher Teil 3 „Vertiefen“ aus dem „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

In Teil 3 „Vertiefen“ beginnen Sie die Grundschrift zu variieren. „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Fett, breit, spitz – richtig interessant wird Brush Lettering erst, wenn man nicht mehr jedem Text die gleiche Form gibt, sondern die Buchstaben passend zum Inhalt gestaltet. Wie das geht, probieren Sie im dritten Teil des Buchs aus. Sie lernen die wichtigsten Schriftparameter kennen und beginnen, die Grundschrift damit zu verändern.

An zahlreichen Beispiel-Alphabeten sehen Sie, wie sich solche Veränderungen auf alle Buchstaben auswirken. So entwickeln Sie mit der Zeit ein Gefühl dafür, welche Aspekte von Schrift sie variieren können – und welche besser nicht. Haben Sie die passende Buchstabenform gefunden, können Sie diese mit Effekten wie Schatten aufpeppen und mit Schmuckelementen dekorieren.

Das Kapitel über Farbe erinnert Sie an die Grundlagen der Farb­theorie. Es zeigt anschaulich, wie Sie Farben gezielt kombinieren und einsetzen, statt immer nur Ihre Lieblingsfarben zu verwenden. Und das Kapitel zu Schnörkeln erklärt endlich einmal ausführlich, wie Sie schön fließende Zierlinien hinbekommen.

Brush Lettering Alphabetvorlage aus dem Kapitel „Alphabet“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Die Grundschrift variiert als Schnörkelschrift. Brush Lettering Alphabetvorlage aus dem Kapitel „Alphabet“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Brush Lettering Alphabetvorlage aus dem Kapitel „Alphabet“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Brush Lettering Alphabetvorlage aus dem Kapitel „Alphabet“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Doppelseite aus dem Kapitel „Effekte“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Schatten, Highlights und andere Schrifteffekte. Doppelseite aus dem Kapitel „Effekte“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Doppelseite aus dem Kapitel „Farbe“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Nicht immer nur die eigenen Lieblingsfarben benutzen – Doppelseite aus dem Kapitel „Farbe“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Doppelseite aus dem Kapitel „Schnörkel“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Brush Lettering Schnörkel, endlich ausführlich und systematisch erklärt. Kapitel „Schnörkel“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Teil IV: Anwenden

Kapitelaufmacher Teil 4 „Anwenden“ aus dem „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Im vierten Teil des Buchs „Anwenden“ kommt alles zusammen: Sie lernen wie Sie gelungene Seiten komponieren. „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Schließlich zeigt Ihnen der vierte Teil des Buchs, wie Sie alles bisher Gelernte in einer gelungenen Komposition zusammenbringen. Sie lernen, eine Idee Schritt für Schritt auszuarbeiten und umzusetzen – von der Textwahl und ersten Layout-Skizzen bis zur Reinzeichnung. Wie immer in diesem Buch erfahren Sie dabei nicht nur, wie Sie etwas machen sollten, sondern auch warum es auf diese Art gut funktioniert, eine bestimmte Wirkung hat und harmonisch aussieht.

Als neuer Profi in Sachen Brush Lettering dürfen Sie sich im letzten Kapitel beim Betrachten von inspirierenden Beispielen entspannen, bevor Sie sich mit frischem Elan wieder an Ihre eigenen Brush-Lettering-Werke machen.

Doppelseite aus dem Kapitel „Layout & Komposition“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Schönschrift gekonnt anordnen – Doppelseite aus dem Kapitel „Layout & Komposition“, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe


Doppelseite aus dem Kapitel „Galerie“ mit einem Brush Lettering Beispiel von Frau Annika, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

In der Galerie am Ende des Buchs lernen Sie die Bandbreite des Brush Letterings kennen. Beispiel von Frau Annika, „Praxisbuch Brush Lettering“ von Chris Campe

Büchergutschein für den Schanzenbuchladen

Bücher Statt Blumen

Warum Blumen schenken – von Büchern hat man doch viel länger etwas! Für die Buchhandlung im Schanzenviertel habe ich einen Bücherblumenstrauß mit Gutschein-Lettering gezeichnet.

Projekttitel Büchergutschein
Jahr 2018
Maße 10,5 x 14,8 cm
Kunde Buchhandlung im Schanzenviertel

Büchergutschein für den Schanzenbuchladen

Bücher statt Blumen – Handlettering-Büchergutschein für die Buchhandlung im Schanzenviertel.

Handlettering-Coverdesign von Chris Campe für den Aladin Verlag

Far Out!

Bei einer Geschichte in der die Aliens es endlich auf die Erde schaffen UND die Teenage-Hauptfigur unendlich verliebt ist, darf man nicht zimperlich sein, da muss auch das Cover in Blockschrift und mit Neonfarben knallen!

Projekttitel Jugendbuchumschlag
Jahr 2017
Maße 14,1 x 20,9 cm
Kunde Aladin Verlag

Handlettering-Coverdesign von Chris Campe für den Aladin Verlag

Jugendbuch-Cover „Outer Space“ für den Aladin Verlag, 2018

Handlettering-Plakat von Chris Campe für ein Rolf Zuckowski Konzert

Fiderallala!

Seit vierzig Jahren steht Rolf Zuckowski mit seinen Songs für Kindern auf der Bühne, für das Jubiläums-Benefizkonzert habe ich ein Plakat gestaltet. Und weil das Konzert auf der Open Air Bühne im Hamburger Stadtpark stattfindet und weil Rolf Zuckowski die Vogelhochzeit neu vertont hat, sind es Vögel, die am unteren Rand des Plakats – auf der Augenhöhe von Kindern – kleine Jobs übernehmen.

Projekttitel Konzertplakat für Rolf Zuckowski
Jahr 2017
Maße 59,4 x 84,1 cm
Kunde Karsten Jahnke Konzertdirektion

Handlettering-Plakat für ein Rolf Zuckowski Konzert

Handlettering-Plakat für ein Rolf Zuckowski Konzert

Coverdesign von Chris Campe, documenta-14-Ausgaben des ART Magazins

Kassel x Athen

Vor zwei Jahren habe ich das DADA-Cover für das ART Magazin entworfen und nun die Titel für die beiden ART-Ausgaben über die documenta 14. Bisher bezogen sich die Cover documenta-Hefte häufig auf das Corporate Design der Ausstellung. Doch da die documenta dieses Jahr versucht auf das Prinzip Corporate Design zu verzichten, galt es, ein eigenständiges, plakatives Cover zu gestalten. Es musste sich zwei Ausgaben variieren lassen und visuell darauf Bezug nehmen, dass die diesjährige documenta unter dem Motto „Von Athen lernen“ nicht nur in Kassel stattfindet, sondern parallel auch in Athen.

Projekttitel Cover für die documenta-Ausgaben des ART Magazins
Jahr 2017
Maße 21,5 cm x 28 cm
Kunde Gruner+Jahr

Handbuch Handlettering von Chris Campe

ALLES über Lettering

Das umfangreichste Handlettering-Buch

Handlettering lernen ist gar nicht soooo schwer, jedenfalls nicht mit viel Übung – und fundierter Anleitung. Die gibt es jetzt in Form des „Handbuch Handlettering“: Darin steht alles über Lettering, auf 160 Seiten.

Wie meine Workshops richtet sich mein Handlettering-Buch an Gestalterinnen und Gestalter, die ihr Repertoire um den souveränen Umgang mit handgestalteter Schrift erweitern wollen. Außerdem eignet es sich für Ambitionierte ohne Design-Background und Interessierte mit Sinn für Ästhetik, die selbst mit Schrift gestalten wollen, statt nur Alphabete zu kopieren.

Lettering lernen von A bis Z

Zunächst erklärt das Buch auf 40 der 160 Seiten ausführlich die Schrift-Grundlagen, die beim Lettering eine Rolle spielen. Anschließend vermittelt ein Kapitel den Zusammenhang von Werkzeug und Form anhand der Basics des Brushpen Letterings. Darauf aufbauend zeigt das nächste Kaptitel eine Zeichentechnik für illustrative Schrift: Mit Überarbeitungen auf Transparentpapier entwickelt man ein Layout für ein Lettering von der Rohskizze zur Reinzeichnung. Schließlich erläutert ein Kapitel den Schritt vom analogen zum digitalen Zeichnen und demonstriert verschiedene Arten, Lettering zu digitalisieren. Der Anhang gibt kommentierte Buchempfehlungen und weiterführende Tipps.

Handlettering – endlich ausführlich erklärt!

Das „Handbuch Handlettering“ unterscheidet sich von anderen Handlettering-Büchern vor allem durch die umfangreichen Erläuterungen. Das heißt, es zeigt nicht nur Beispiele, sondern erklärt jeweils noch einmal im Text, was darin zu sehen ist und warum dies wichtig ist. Die Texte nicht jedoch nicht sachlich und dröge, sondern locker-flockig geschrieben – und trotzdem fundiert.

Handbuch Handlettering

Eigene Buchstaben & illustrative Schrift gestalten
Chris Campe
ISBN: 978-3-258-60165-6
1. Auflage 2017
160 Seiten, sehr, sehr viele durchgehend farbige Abbildungen
gebunden, 23,5 x 26 cm, 861 g
Haupt Verlag
29.90 Euro

Handbuch Handlettering bestellen

Handbuch Handlettering – Blick ins Buch

Handbuch Handlettering – Das beste Handlettering Buch von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

In fünf Kapiteln von der Lettering-Inspiration bis zum digitalisierten Entwurf.

Handbuch Handlettering – Handlettering Buch Empfehlung von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Eine großzügige Gestaltung und ausführliche Erklärtexte füllen das schöne, große Format des Handbuchs.

Einleitung: Was ist Handlettering?

Handbuch Handlettering – Handlettering lernen mit dem Handlettering Buch von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Die Begriffe Handlettering, Kalligrafie und Typografie werden oft synoym verwendet, das erste Kapitel erklärt die Unterschiede.

Kapitel 2: Handlettering Grundlagen

Handbuch Handlettering von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Hat man die Grundstuktur der Buchstaben verstanden, kann man sie auf viele Arten variieren.

Handbuch Handlettering – Handlettering Anleitung von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Das Buch erklärt die wichtigsten Schriftklassen exemplarisch.

Handbuch Handlettering – Handlettering Buch für Anfänger von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Lettering spielt mit der Anmutung von Schrift und den Assoziationen, die ihre Form weckt. Das Handbuch zeigt viele, viele Bespiele dafür, wie unterschiedlich Schrift wirken kann.

Kapitel 3: Brushpen Lettering lernen

Handbuch Handlettering – Handlettering Übungen von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Die Vorlagenalphabete für das Brushpen Lettering setzen sich aus einfachen Grundstrichen zusammen, sie sind Buchstabe für Buchstabe in Wort und Bild erklärt.

Handbuch Handlettering – Handlettering Buch Empfehlung von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Wenn man weiß, worauf man beim Brushpen Lettering achten muss, lassen sich die häufigsten Fehler vermeiden.

Kapitel 4: Layout fürs Lettering

Handbuch Handlettering – Handlettering lernen mit Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Kapitel 4 führt ein in die handgezeichnete, illustrative Schrift, mit vielen Tipps zur Zeichentechnik fürs Lettering

Handbuch Handlettering von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Übungen wie die “Hellbox”, regen dazu an, das eben gelernte gleich mal auszuprobieren.

Kapitel 5: Lettering digitalisieren

Handbuch Handlettering – Handlettering Tipps von Chris Campe, ISBN 978-3-258-60165-6

Kapitel 5 erklärt unterschiedliche Möglichkeiten, handgezeichnetes Lettering zu digitalisieren und weiterzubearbeiten.

Handbuch Handlettering bestellen